• Homepage  • Spende  • Mitgliedschaft  • Anfahrt  • Kontakt  • Sitemap  • Impressum  
Flowmedia GmbH

Nacura

Aktuelles - Details
Monatsrückblick Oktober 2014
05.11.14, 00:00 Uhr

das geschah im Oktober




Und weiter ging es mit Katzen, Katzen….

 

Fangstellen:

In der Nähe der Avia Tankstelle an der Dammstraße in Gütersloh hält uns bereits seit drei Jahren eine weibliche Katze auf Trapp – jedes Jahr bekommt sie Welpen, diese konnten wir auch meistens einfangen, aber die sehr scheue Mutterkatze ging einfach nie in die Falle. Auch in diesem Jahr kam der Anruf, die Katze sei wieder aufgetaucht, diesmal mit 7 Welpen!!!

Fallen wurden wieder aufgestellt und als erstes konnten wieder die hungrigen Welpen in den Lebendfallen gefangen werden und siedelten ins Tierheim um. Die Freude war groß als dann einige Tage später tatsächlich endlich, endlich die Mutterkatze eingefangen werden konnte. Sie ist mittlerweile kastriert und wurde nach der Kastration und einer entsprechenden Erholungsphase wieder dort in die Freiheit entlassen. Für solche extrem scheue Katzen ist die Gefangenschaft im Tierheim ein einziger Alptraum.

 

Die nächste Meldung kam von der Raststätte Gütersloh, auch da eine Mutter mit drei Welpen.

Zwei der Kleinen sind mittlerweile im Tierheim, eines in einem sehr schlechten Zustand, es hätte den Winter dort draußen nicht überlebt. Die Mutter und ein verbliebener Welpe sind bislang noch nicht wieder aufgetaucht. Leider werden immer noch Tiere an den Raststätten ausgesetzt, natürlich unkastriert und vermehren sich dort dann weiter.

 

 

Zurück, ausgesetzt, untergeschoben:

Ein Hausverwalter unter anderem für eine Doppelhaushälfte zuständig,  setzte sich mit einer ihm bekannten Tierschützerin aus Oelde in Verbindung. Ein Mieter habe die Doppelhaushälfte verlassen und nach nun 8 Tagen habe man bei Aufräumarbeiten an der Hauswand einen kleinen Kaninchenstall gefunden, in dem drei Kaninchen hockten, zudem liefen seit mindestens 10 Tagen schon zwei Jungkatzen dort draußen herum die auch dem ehemaligen Mieter gehörten. Dieser hatte alles zurückgelassen und die Tiere ihrem Schicksal überlassen. Die Kaninchen hatten in ihrer Not sogar das Einstreu gefressen und konnten durch die Dame aus Oelde sofort in ein großes Gehege bei einer befreundeten Kaninchenliebhaberin versorgt werden. Sie wurden Tierärztlich behandelt, kastriert und dürfen nun dort liebevoll umsorgt und artgerecht leben. Die beiden Katzen fingen wir ein und tauften sie auf die Namen Carlson und Clarence – beide schlugen sich erst mal den Magen voll und warten nun im Tierheim auf ihr gemeinsames und endgültiges Heim, wo man sie nie wieder hergibt.

Carlson ist liebevoll und verschmust, Clarence sitzt der Schock noch in den Gliedern und muss wieder lernen zum Menschen vertrauen zu fassen.

 

Eines Tages wurde uns eine Fundkatze gebracht, da diese jedoch ein ausgeprägtes Gesäuge hatten sagten wir dem „Finder“ das Tier müsse sofort zurück, da sie irgendwo in der Nähe des Fundortes Welpen haben müsse. Der Mann weigerte sich und so brachten die Mitarbeiter die Katze an den Fundort zurück. Wir klingelten in dem Mehrfamilienhaus und sagten den Mietern, dass sie bitte Augen und Ohren aufhalten sollten.

Am nächsten Tag stand der angebliche Finder wieder bei uns vor der Tür: es sei seine eigene Katze und er habe uns die Adresse seines Schwagers gegeben und das Tier würde sich doch dort gar nicht auskennen – wir gaben ihm sofort eine Lebendfalle mit. „Casey“ so nannten wir sie hatte dann Glück im Unglück – sie konnte durch eine in der Nähe wohnende Tierschützerin eingefangen werden. Von den Welpen wollte der Halter der Katze angeblich nichts wissen. Nun wartet die liebe Casey im Tierheim auf verantwortungsvolle Halter die sie nie mehr hergeben werden.

 

Im Jahr 2013 hatten wir Katze Tara an eine nette Dame vermittelt – die schöne Silbertigerin hatte damals aufgrund ihres lieben Charakters und ihrer wunderschönen Fellfarbe die Qual der Wahl bei der Auswahl ihrer neuen Halter. Und wir fanden, die Beiden hätten sich gesucht und gefunden. Leider jedoch störte Tara durch ihre Anhänglichkeit und ihr Miauen die Nachbarschaft derart, dass sie wieder ins Tierheim umziehen musste. Sie leidet schrecklich und wir suchen ganz dringend für sie eine endgültige Heimat damit sie das Tierheim ganz schnell wieder verlassen darf. Sie finden Sie in unserer Rubrik „Sorgenkinder“

 

Auch unser Moritz, als Welpe 2013 vermittelt wurde wieder zurück gebracht. Er vertrug sich plötzlich nicht mehr mit dem vorhandenen Kater und da er mit seinem Kumpel in reiner Wohnungshaltung lebte, flogen da laut Aussage des Halters mittlerweile immer öfter die Fetzen. Das kann passieren und wir nehmen unsere Tiere natürlich wenn es nicht anders geht wieder zurück. Besser ist jedoch, wenn Probleme auftauchen, dass man sich sofort bei uns meldet – denn oftmals können wir Tipps geben, wie die Tiere besser harmonisieren. Für die Mitarbeiter kam aber diesmal erschwerend hinzu, das Kater Moritz noch ungefähr 30 Flöhe mitbrachte denen man in diesem Fall schwer Herr wurde, der arme Moritz musste sich einigen Behandlungen unterziehen, damit die von uns und vermutlich auch ihm unerwünschten Mitbewohner uns wieder verließen. Wir waren sehr erstaunt, denn eine Wohnungskatze mit einem derartigem Flohbefall hatten wir bislang noch nicht.

 

Wenn wir doch fliegen könnten:

Im Gütersloher Norden hatten sich drei Ziertauben niedergelassen – sie liefen in den Einfahrten der Anwohner und eine sei bereits beim Zurücksetzen überfahren worden – sie wären bereits seit dem Vortag da und befänden sich immer nur am Boden. Wir fuhren mit dem entsprechenden Zubehör bewaffnet dorthin um uns die Situation anzuschauen. Tatsächlich befanden sich die beiden übrigen Tauben dort, anlocken ließen sie sich nicht und eine sah sehr geschwächt aus. Versuche diese mit dem Kescher oder einer Decke einzufangen, waren vergeblich. Wir legten eine Futterspur, aber auch dann kamen sie uns nicht näher. Das zugeworfene Futter wurde jedoch dankbar aufgenommen. Als wir sie in eine Hausecke hatten locken können startete wir eine weiteren Versuch mit den Keschern und siehe da – beide Tauben erhoben sich in die Lüfte und setzten sich auf ein Hausdach. Ab da lockte auch kein Futter mehr. Wir stellten Futter und Wasser dort ab und baten die Nachbarn weiter zu beobachten. Wir fütterten weitere zwei Tage vorort und am dritten hatten sich die Tiere so weit erholt, das sie verschwunden waren. Wir hoffen sehr, dass sie den Heimweg gefunden haben.

 

 

Eine ganz tolle Idee von der Gold Galerie Harten in Rietberg (Foto1.)

Dort wurden durch den Verkauf von "Wundertüten" und "Glückspäckchen" mit der Aktion "Hilfe für Tiere in Not" in kürzester Zeit 400,00€ eingenommen. Die Übergabe dieser Summe erfolgte an 4 Tierschutzorganisationen - u.a. an das Tierheim Gütersloh - und fand am 26.10.2014 anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags in Rietberg statt.

Wir bedanken uns ganz herzlich!!!

 

 

Im Oktober waren wir auch zu Gast in der Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“

5 Hunde und drei Katzen wurden vorgestellt, der Star war eindeutig Katze „Finchen“ wir berichteten über ihr Schicksal im letzten Monatsrückblick – über 60 Anrufe konnte sie verzeichnen. Den Zuschlag bekam dann ein Ehepaar aus Gütersloh, welches schon chronische Katzenschnupfler beherbergt und Finchen in verkehrsberuhigter Lage auch wieder Freigang schenken kann.

 

Die Katzen Tonia und Murphy erhielten keinen einzigen Anruf – jedoch hatten sie nach über einem Jahr im Tierheim das große Glück von einer Familie aus Versmold, die bereits eine Katze aus unserem Tierheim hat und sich überlegt hatte zwei weiteren Samtpfoten ein Heim zu geben, adoptiert wurden. Die ersten Bilder sind schon da und alle sind glücklich über diese tolle Vermittlung! (Foto2.)

 

Auch bei den Hunden tat sich leider sehr wenig: Bruno, Angel und Topsi hatten keine oder nur ungeeignete Anrufe. Nur Victor hatte Glück, eine Familie aus Schloß Holte-Stukenbrock hatte die Sendung gesehen und sich  im Tierheim direkt vorgestellt, um Victor kennen zu lernen – die Chemie passte auf allen Seiten und Victor durfte in sein neues Zuhause ausziehen.

 

Auch unsere taube Funky, erhielt keinen geeigneten Anruf, konnte aber mittlerweile über das Tagesgeschäft zu einem netten Ehepaar mit großem eingezäunten Garten vermittelt werden, so sie dann auch ohne Leine ihren Auslauf genießen darf. 

 

 

Vermittlungen:

 

Ganz besonders großes Glück hatten auch die aus der rumänischen SMEURA stammenden  Schwestern Grete und Julie, denn die Beiden durften zusammen bleiben und zogen gemeinsam aus.

 

Auch unser Bobo, fand nach 6 Monaten endlich die passenden Menschen!

 

Und für die behinderte Kaninchendame Josy, fand sich ein Heim bei drei weiteren Kaninchen wo sie in einem geräumigen Zimmer in Innenhaltung nun artgerecht versorgt leben kann.

 

Teddy, 14 Jahre alt (wir berichteten auch dazu im letzten Monatsrückblick) fand ein liebevolles Heim nachdem er wochenlang traurig allein in unserem Seniorenzimmer saß. Dort lebt er nun mit zwei Seniorenkatzendamen zusammen.

 

Und auch Katzendame Babou, die im Tierheim schrecklich unglücklich war und ihre schlechte Laune gerne an den Stubenkollegen aus lies, fand ein passendes Zuhause. Von dort wurde berichtet, dass von ihrer Zickigkeit nichts übrig ist – sie nun eine zufriedene ausgeglichene Katze sei, weg von allem Stress den sie im Tierheim empfunden haben muss. 

 

 

Ein großer Schreck:

Hündin Lizzy entlief am Tierheim und eine große Suchaktion wurde gestartet. Die Meldung wurde über alle Medien verbreitet, hunderte von Plakaten wurden ausgehängt, Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer machten sich auf die Suche – immer wieder kamen Hinweise, aber waren wir vor Ort - war von Lizzy nichts mehr zu sehen. Erst am dritten Tag führte ein Hinweis zum Erfolg: erschöpft hockte Lizzy vor einem geschlossenen Imbisswagen in Avenwedde, vermutlich hatte der Hunger sie dorthin gelockt. Die hinzugerufene Mitarbeiterin konnte sie anlocken und dann mit einem beherzten Griff einfangen. Lizzy darf sich nun in einer Pflegestelle erholen – sie genießt die Zuwendung und die Gesellschaft der anderen dort lebenden Hunde. Aus diesem Grund möchten wir Lizzy auch direkt aus der Pflegestelle vermitteln. 

 

 

 

Zahlen, Daten, Fakten

 

Oktober 2014

Neuzugänge :
Hunde:      19  (8 Fundhunde vom Besitzer wieder abgeholt)

Katzen:     39  (2 Fundkatzen vom Besitzer wieder abgeholt)
Kleintiere:   3


Vermittelt: 
Hunde:       10 
Katzen:      22
Kleintiere:    1

 

<- Zurück zu: Aktuelles

 
   

Wählen Sie sich Über die beiden Links bei Amazon und/oder Zooplus ein, dann erhält das Tierheim Gütersloh durch Ihre Bestellung einen Bonus. Vielen Dank!

Tierbedarf, Futter, Tierzubehör günstig kaufen bei zooplus Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten