• Homepage  • Spende  • Mitgliedschaft  • Anfahrt  • Kontakt  • Sitemap  • Impressum  
Flowmedia GmbH

Nacura

Aktuelles - Details
Monatsrückblick Januar
19.02.13, 00:00 Uhr

Das geschah im Januar:




Katzenseuche:

Am 25.01.2012 konnte die Quarantäne im Katzenhaus wieder aufgehoben werden (wir berichteten im Monatsrückblick Dezember).

Leider wurden auch nach Öffnung des Katzenhauses kaum Katzen in ein neues Zuhause vermittelt - die Menschen sind noch verunsichert - und so ist das Katzenhaus weiterhin voll mit liebenswerten Samtpfoten, die auf ein endgültiges, liebevolles und ihrer Art entsprechendes Zuhause warten.

 

Schlechte Haltungen:

Der Januar zeichnete sich durch viele Meldungen bezüglich schlechter Haltungen aus. Oft mussten die Inspektoren raus fahren um sich vor Ort ein Bild zu machen. Insbesondere zu der schlechten Haltung von Hunden waren viele Anrufe berechtigt. Hunde in verdreckten, kleinen und zugigen Zwingern oder auf verwahrlosten Geländen, sowie Hunde deren Halter schlichtweg überfordert waren mit der Haltung ihres Tieres. Vielfach können Gespräche weiter helfen, aber auch immer wieder muss das Kreisveterinäramt dazu geholt werden um die Haltung der Tiere zu verbessern. Im Idealfall gibt der Halter, wenn er schon nicht einsichtig ist, was die Verbesserung der Haltung seines Tieres angeht, das Tier ab oder es wird von den Behörden eingezogen.

 

Es gibt verschiedenste Gründe warum wir gerufen werden: häufig ist es die Armut der Halter (kein Geld um notwendige tierärztliche Versorgung zu gewährleisten, aber leider werden oft trotzdem noch weitere Tiere angeschafft), sehr oft ist es Ignoranz (was wollen Sie denn, der kriegt doch 1 x am Tag sein Futter und ist immer an der frischen Luft, sprach der Halter des Hundes, der von Welpe an im Zwinger gehalten wurde ohne weitere Sozialkontakte), Misshandlungen und Mangelernährungserscheinungen. Und natürlich oft die unüberlegte Anschaffung eines Tieres.

 

Nehmen wir zum Beispiel, den Rhodesian Ridgeback Rocky  - er hatte bisher noch nicht viel Glück in seinem Leben.

Der große Rüde wurde im April 2012 geboren und mußte schon einige Male seine Besitzer wechseln - nie hatte einer wirklich Zeit für ihn. Er ist sehr menschenbezogen, begegnet allen Zweibeinern stets freundlich.

Draußen ist er noch sehr unsicher, vermutlich wurde er bisher noch nicht ausreichend an seine Umwelt gewöhnt. Nun ist er gut vermittelt, hat mit seinen 8 Monaten den 5. Halter und wir wünschen uns, das dieser ihn nie wieder hergibt und Rocky endlich richtig angekommen ist.

 

Dann Flocke (siehe Foto), er wurde aus schlechter Haltung vom Veterinäramt beschlagnahmt.

Der Dalmatinerrüde wurde im April 2008 geboren und ist trotz seiner negativen Vorerfahrung ein sehr freundlicher und fröhlicher Hund geblieben.

Bisher hatte er nur im Zwinger unter schlimmsten Bedingungen leben dürfen und das Tierheim war nun schon der 4. Besitzer in Flockes Leben. Nun lebt Flocke in einem schönen Zuhause, wo er mit der Familie am Leben teilhaben darf und er ein gemütliches Plätzchen vor der Heizung hat.

 

Unkenntnis und Überforderung:

Bei den Gründen für die Abgabe von Tieren sind immer wieder Umzüge gerne genannt, wo es keine Haltungserlaubnis im neuen Heim gibt, was erstaunlicherweise immer erst kurz vor oder bereits nach dem Umzug festgestellt wird - die Tiere müssen weg und zwar sofort und wenn das Tierheim sie nicht sofort nimmt, dann wird gedroht, besonders gerne mit dem Aussetzen der Tiere, da ist ja dann der Halter nicht schuld, sondern das Tierheim, welches nicht sofort spurt! Nur das das Tierheim Abgabetiere überhaupt nicht aufnehmen muss, wissen die wenigstens, denn ein Tierheim ist für Fundtiere da. Sofern wir Platz haben helfen wir natürlich und nehmen Abgabetiere auf. Notfälle werden vorgezogen.

 

Wie bei den Katzen Nala und Charly aus Herzebrock. Ihr Halter rief uns am Vortag der Räumung an, seine Wohnung würde am nächsten Tag geräumt ( welche Überraschung) und wir sollten die Katzen mal abholen, denn wohin mit ihnen wisse er sonst nicht. Natürlich nicht kastriert und nicht geimpft. Durch die Katzenseuche die im Tierheim war, hätten die Beiden kaum einen Überlebenschance gehabt, aber weg mussten sie trotzdem. Gott sei Dank konnte eine Pflegestelle gefunden werden wo das 1 und 1,5 jährige Katzenpärchen erst mal unterkommen konnte.

…..

Dann haben wir oftmals die Haltung von Tieren von betreuten Menschen - dies ist immer ein zweischneidiges Schwert - einerseits soll es den Menschen gut tun und Freude machen mit Tieren zusammen zu leben, andererseits ist derjenige oft genug gar nicht in der Lage Tiere artgerecht zu halten. Ungewollte Vermehrungen sind die Folge und dann muss das Tierheim her halten, wie das Bespiel von den Kaninchen Erwin, Lilly und ihren 4 Kindern.

Auch sie kamen im Januar zusammen ins Tierheim. Da weder Kenntnis noch Geld vorhanden war, wurde eine Hirnhautentzündung bei Erwin nicht behandelt (siehe Foto) dies wird aktuell im Tierheim nachgeholt, ob wir noch helfen können...wir versuchen es. Solange Erwin noch Lebensqualität hat, er sich gerne bewegt und mit Appetit seine Mahlzeiten verspeist, wollen wir die Hoffnung nicht aufgeben. Natürlich war Erwin auch nicht kastriert und so stellten sich schnell vier Kaninchenbabys ein.

Oder nehmen wir Katze Lilly, die mit ihren 3 Welpen (sie wurde natürlich in ihrem Heim nicht kastriert) ins Tierheim umziehen mussten, weil man überfordert war - der 4. Welpe wurde von dort aus verschenkt - wie wird wohl sein Leben werden…..

 

Und dann war da noch unser unser kleiner Lincoln: Ursprünglich wurde Lincoln als Fundtier Ende Januar zu uns ins Tierheim gebracht. Später stellte sich jedoch heraus, dass seine Besitzer mit dem kleinen Kerl überfordert waren, und ihn deshalb als "gefundenen Hund" bei uns abgaben. Der junge Rüde wurde im Mai 2012 geboren und ist ein richtig quirliges Kerlchen. In hektischen Situationen neigt er schnell zur Unsicherheit, was sicherlich in seiner Vergangenheit begründet ist. Daher ist es für ihn nun besonders wichtig in eine Familie mit ausreichend Hundeerfahrung zu kommen, die sicher, gelassen und geduldig mit Lincoln umgeht.

 

Aber auch schöne Momente gab es im Januar:

 

Einige unserer Langzeitinsassen durften endlich das Tierheim verlassen um endlich ihr richtiges Leben zu beginnen:

 

Kater Paul, nach 1 Jahr im Tierheim

Katze Waltraud,  nach 1,5 Jahren

Kater Bruno, nach 1 Jahr im Tierheim

Kater Emil, nach 1 Jahr im Tierheim

Kater Sami, nach 1 Jahr im Tierheim

Katze Hazel, nach knapp 2 Jahren!!!!!

Hund SAM, nach 8 Monaten

Hund Ginger, nach 8 Monaten

und nicht zu vergessen die alte Pekinesendame Isabella (wir berichteten im Monatsrückblick Dezember), sie darf nun in der Geborgenheit ihrer neuen Familie und in Gesellschaft dreier weiterer Artgenossen ihren Lebensabend entspannt geniessen.

 

UND genau dafür...tun wir das Alles!

 

 

Zahlen vom Dezember im Überblick:

 

Neuzugänge:

Katzen:      8

Kaninchen: 7

Vögel:        4

Hunde:     17 (davon 10 Fundhunde wieder abgeholt)

 

Vermittelt:

Katzen:    18

Kaninchen: 6

Hunde:     13

Vögel:        0

 

 

<- Zurück zu: Aktuelles

 
   

Wählen Sie sich Über die beiden Links bei Amazon und/oder Zooplus ein, dann erhält das Tierheim Gütersloh durch Ihre Bestellung einen Bonus. Vielen Dank!

Tierbedarf, Futter, Tierzubehör günstig kaufen bei zooplus Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten